Sei dabei

Sei dabei

Wir suchen: Einzelfallhelfer*in/ Familienhelfer*in/ Schulhelfer*in
Wir bieten Dir

… Arbeiten auf Augenhöhe, selbstständiges/eigenverantwortliches an den Hilfeplänen orientiertes Arbeiten in Eins-zu-Eins-Situation, langfristige Perspektive im Job/Beruf, pünktliches und faires Gehalt/Honorar, bedürfnisorientierte freie Zeiteinteilung, flexible Arbeitsmodelle, Weiterbildung, Supervision, Beratung, kostenlose, gesundheitsfördernde Angebote, Kurs für Erste Hilfe, zeitnahe Unterstützung und Hilfe in schwierigen Situationen, Praxisräume …

Wir suchen genau Dich!
(in Ausnahmen auch ohne Abschluss eines staatlich anerkannten Berufes)

Wir schätzen Dich mit der Bereitschaft, sich auf Neues einzustellen und einzulassen.
Du kommst mit Empathie. Zuverlässigkeit. Nachhaltigkeit. Erfahrung.
Du hast Lust spannende, herausfordernde und wertvolle Arbeit zu leisten
für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderen Bedarfen, dann melde Dich bei uns und sei dabei.

Einzelfall­helfer*in

Bewerber*innen für diesen Bereich haben auf Grund des großen Spektrums der bei uns begleiteten Menschen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Wir suchen für Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 Jahren sowie für Erwachsene die passenden Wegbegleiter*innen für eine ganzheitliche Förderung in Eins-zu-Eins-Situation.


Das Spektrum der Besonderheiten unserer Schützlinge reicht von Entwicklungsverzögerungen, körperlichen Einschränkungen, geistigen Behinderungen bis hin zur Mehrfachbehinderungen. Wir suchen Mitarbeiter*innen auf Honorarbasis mit und ohne Ausbildung/Studium, bzw., solche, die sich in Ausbildung oder im Studium befinden. Sie sollten über praktische Berufserfahrungen in der pädagogischen, therapeutischen und/oder sozialen Arbeit verfügen und ihre Tätigkeit als Einzelfallhelfer*innen längerfristig (mehr als ein Jahr) beabsichtigen auszuüben. Die Freude an der Arbeit mit Menschen mit besonderem Bedarf ist dabei ebenso unerlässlich wie Kreativität, Neugier und Flexibilität.


Einsatzort für diese Hilfen ist das Berliner Stadtgebiet. Die Hilfen finden in der Regel im Nachmittagsbereich statt und umfassen zwischen drei und zehn Stunden in der Woche.

Schul­helfer*in

Schulhelfer*innen unterstützen Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedarf bei ihrer Integration in deren Schullalltag.


Das Spektrum der Arbeitsfelder einer Schulhilfe reicht hierbei von der stellvertretenden Ausführung von Tätigkeiten (Schulmaterialien bereitstellen, Hilfe beim Schreiben usw.) über Assistenz im pflegerischen Bereich bis hin zur Unterstützung beim Verständnis von Unterrichtsinhalten. Darüber hinaus soll insbesondere die soziale Integration der Schüler*in in den Klassenverband durch Schulhelfer*innen gefördert werden. Bewerber*innen, die sich für diesen Bereich interessieren, benötigen zumeist eine abgeschlossene Ausbildung als Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in oder Ergotherapeut*in bzw. ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen Heil,- Reha,- Sozialpädagogik oder Soziale Arbeit. Wir suchen Schulhelfer*innen, die zugewandt und sensibel die Anforderungen des schulischen Alltags wahrnehmen und ihren Schützlingen mit Mut und individuellen Ideen dabei zur Seite stehen, diese Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen.


Einsatzort für diese Hilfen sind überwiegend der Landkreis Barnim. Die Hilfen finden ausschließlich im Vormittagsbereich statt und umfassen zwischen 12 und 35 Stunden in der Woche.

Familien­helfer*in/ Erziehungs­beistand

Familienhelfer*innen und Erziehungsbeistände haben die Aufgabe junge Menschen und deren Familien bei der Bewältigung von Alltagsproblemen zu unterstützen. Sie helfen bei der Lösung von Krisen und Konflikten.


Mitarbeiter*innen in diesem Bereich stehen vor besonderen psychosozialen Anforderungen, die ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen Psychologie, Soziale Arbeit bzw. Pädagogik erforderlich machen (im HVL auch Erzieher*innen und Heilerziehungspfleger*innen). Ebenso ist es wichtig, dass sie empathisch Themen wahrnehmen können und diese kreativ und individuell sowie lösungsorientiert und konsequent mit den Klient*innen und deren Familien bearbeiten.


Einsatzmöglichkeiten für diese Hilfen gibt es an jedem unserer drei Standorte. Die Hilfen finden zu flexiblen Zeiten statt und umfassen zwischen drei und sechs Stunden in der Woche.

Sprint-Bewerbung

Unser Bewerbungsverfahren ist in drei Schritte gegliedert. Es soll für alle Interessent*innen transparent und effektiv sein. Ziel ist es, Dich in unseren Helfer*innenpool aufzunehmen und Dein Können und Dein Engagement für die Arbeit mit unseren Schützlingen nutzbar zu machen.

Und so geht´s:

 

Schritt 1 - Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme mit uns erfolgt über die Bewerbermaske auf der Internetseite. Hier fragen wir Basisinformationen ab. Wir möchten wissen, was Du an Potenzialen, Erfahrungen und Qualifikationen mitbringst. Der Grund Deiner Bewerbung ist für uns besonders interessant und auch die Antwort auf die Frage, warum Du Dich bei UNS bewirbst. Gib auch zeitliche und örtliche Kapazitäten an. Nach Sichtung der Bewerbermasken melden wir uns zeitnah zurück.

Schritt 2 - Bewerberfragebogen

Mit Deiner Kontaktaufnahme konntest Du unser Interesse wecken. Wir möchten jetzt mehr über Dich wissen. In unserem detaillierten Fragebogen geht es um Deine Qualifikationen (Erfahrungen, Weiterbildungen, Spezialkenntnisse). Das schnelle Ausfüllen und Absenden des Bewerberfragebogens führt zu einer kurzfristigen Einladung zum Kennenlernen. Bei eine*r unserer Koordinator*innen findet das persönliche Gespräch statt.

Schritt 3 - Kennenlerngespräch

Jetzt lernen wir uns persönlich kennen. Deine Bewerbungsunterlagen bringst Du mit und kannst Dich mit all Deinen Kompetenzen und Ideen präsentieren. Wir freuen uns auf Deine Fragen zur Arbeit als Einzelfallhelfer*in, Familienhelfer*in oder Schulhelfer*in und beantworten sie gern. Sei mutig und präsentiere Dich authentisch!

 

Hier gehts zu den Bewerbungsmasken

error: Content is protected !!